0

Maren Gottschalk liest. Kraftvoll und inspirierend!

31.05.202219:30 Uhr

Wir freuen uns sehr, dass Maren Gottschalk in ihrem vollen Terminkalender eine Lücke gefunden hat für uns!
Denn: "Maren Gottschalk hat mit »Frida« einen atemberaubend schönen Roman über eine kurze, aber bedeutende Etappe im Leben der Malerin geschrieben … Immer wieder lässt Gottschalk die aufstrebende, gleichwohl verunsicherte Künstlerin auf prägende Ereignisse ihrer Vergangenheit zurückblicken und erzählt dermaßen eindringlich von der Entstehung einzelner Gemälde, dass man nach der Lektüre darauf brennt, sich selbst ein Bild von ihnen zu machen. So ist das Buch mehr als ein biographischer Roman: Es ist Philosophie, Kunstunterricht, Religion und Geschichte (Galore, 03.12.2020)"

Aus dem Klappentext: Frida Kahlo ist die bekannteste Malerin der Welt, ihre Werke gehören zum Kulturgut Mexikos und ihre ikonenhaften Selbstporträts sind einzigartig. Die Historikerin, Autorin und Journalistin Maren Gottschalk beleuchtet in ihrer Romanbiografie Frida ihre Zeit in New York und Paris 1938/39, die für entscheidende Wendepunkte in ihrem Leben steht – als Künstlerin wie privat.

New York 1938: Jazz-Konzerte, Filmvorführungen, Theater- produktionen und Ausstellungen lassen das kulturelle Leben der Stadt pulsieren. Mittendrin bewegt sich Frida Kahlo, die derzeit zwar den Tiefpunkt ihrer Ehe mit dem berühmten Maler Diego Rivera durchlebt, mit ihrer Kunst aber auf den Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere zusteuert: ihre erste Einzelausstellung in der Galerie Julien Levy. Die Kunstkreise der Stadt feiern sie, sie stillt ihren Lebenshunger und geht Affären ein, auch mit dem Foto- grafen Nickolas Muray. In Paris, wohin sie auf Einladung von André Breton reist, erobert sie die Kunstszene und begegnet Persönlichkeiten wie Pablo Picasso, Max Ernst und Wassily Kandinsky. Geprägt ist ihr Aufenthalt durch die weltpolitischen Ereignisse und den drohenden Krieg. Nach sechs Monaten im Ausland kehrt Frida Kahlo als gefeierte Künstlerin nach Mexiko zurück und wagt dort schließlich einen Neuanfang als unabhängige Frau.

In Frida erzählt Maren Gottschalk atmosphärisch und dicht an den verbrieften Lebens- ereignissen von einer der wichtigsten Zeiten im Leben Frida Kahlos. Trotz ihres verletzten Körpers, ihrer Rastlosigkeit und der Ehe-Auszeit von Diego Rivera gelingt ihr der künstlerische Durchbruch – sie wird endlich als die Künstlerin angesehen, die sie bis heute ist: kraftvoll, expressiv und inspirierend.

Stadtbücherei Löwensteinplatz 1 72116 Mössingen

Eintritt frei

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783442315598
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb